Familienzentrum St. Aldegundis!

Büttgen

Sarah hat unsere Erzieherin mal gefragt, was eigentlich auf dem großen Schild am Eingangstor steht. Und da hat sie uns vorgelesen, dass dort steht: Katholisches Familienzentrum St. Aldegundis. Wir fanden das erst komisch. Denn eigentlich müsste dort doch Kindergarten St. Aldegundis stehen. Frau Sieverdingbeck hat es uns dann allen erklärt:
In einer Kindertagesstätte spielen, basteln, singen und toben die Kinder jeden Tag mit den Erzieherinnen. Bei uns passiert aber noch viel mehr. In unserer Bibliothek ist einmal in der Woche eine Logopädin, die mit den Kindern, die manche Worte nicht richtig aussprechen, reden übt. Dann kommt auch noch ein Ergotherapeut, der Kindern hilft, die sich nicht so gut bewegen können. Außerdem kommt noch unsere Musikschullehrerin, Diakon Martin Becker und noch viele andere Menschen, die keine Erzieher sind, sich aber trotzdem um uns kümmern (Wer das alles ist, haben wir unter dem Punkt „ganzheitliche Förderung“ erzählt).


Die sind aber nicht nur für uns da, sondern auch für unseren Eltern oder Geschwistern, wenn die Fragen haben oder Hilfe brauchen. Also wird allen, die zu einer Familie gehören, geholfen, und deshalb sind wir nicht nur ein Kindergarten, sondern ein Familienzentrum. So darf man sich aber nicht einfach nennen. Die Erzieherinnen haben sich ganz viele Gedanken gemacht, wie sie zusammen mit anderen uns Kinder und unsere Familien am besten unterstützen können. Ihre Ideen haben sie aufgeschrieben – das nennt man, ein Konzept schreiben. Und das Konzept haben sie dann an das Erzbistum in Köln und an das Familienministerium in Düsseldorf geschickt.
Die waren beide der Meinung, dass alle Familien durch diese Angebote eine gute Begleitung, Bildung, Beratung und Unterstützung bekommen. Und dann haben sie unserem Kindergarten das (jetzt kommt ein ganz schwieriges Wort) Zertifikat „katholisches Familienzentrum im Erzbistum Köln“ und „Familienzentrum NRW“ verliehen. Wir machen es also doppelt gut.

Von beiden Stellen bekommen wir nun Geld, damit auch alle Ideen umgesetzt werden können. Und alle vier Jahre müssen Frau Sieverdingbeck und die Erzieherinnen genau aufschreiben, dass wir immer noch so besondere Angebote für die ganze Familie haben. Nur dann bekommen wir auch wieder das Zertifikat.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
von 07:00 bis 16:00 Uhr

Bürozeiten
Nach telefonischer Vereinbarung

Familienzentrum:

  • Zertifiziert als Familienzentrum NRW
  • Zertifiziert als katholisches Familienzentrum im Erzbistum Köln
  • Dazu ein umfangreiches Netzwerk mit zahlreichen Kooperationspartnern
  • Kooperationspartner sind unter anderem Caritas, evangelischer Kirchenkreis, familienforum Edith-Stein-Haus, Volkshochschule, Ergotherapeut, Logopäde, Musikschullehrerin, Beratungsbüro Balance
  • Alle Angebote finden in den Räumen statt, die den Kindern vertraut sind
  • Umfassendes pädagogisches Konzept aufgestellt
  • Konzept wird alle vier Jahre überarbeitet, ausgeweitet und erneuert zur wiederholten Zertifizierung